© TikTok

TikTok

Jedes neue Handy hat Instagram und WhatsApp. Deshalb sind sie im Ranking der beliebtesten Apps immer oben mit dabei. Doch jetzt überholt die etablierten Giganten plötzlich die App „TikTok“ als neue Nummer 1.

Das Prinzip ist einfach: wie bei YouTube kann man mit der App eigene Videos hochladen und Clips von anderen Nutzern ansehen.

Der Unterschied: JEDER neue Clip wird Teil einer gigantischen Datenbank, die für alle App-Nutzer frei gegeben ist – für neue, eigene Videos.

„Lip-Sync“-Videos

So entstehen die super beliebten „Lip-Sync“-Videos: man wählt einfach ein Musik-Video aus und performt den Song so lustig wie möglich vor der Handy-Kamera.

Die bis zu 15 Sekunden langen Selfie-Videos peppt man noch mit Effekten, Filtern oder 3D-Stickern auf. Und das begeistert Millionen Menschen täglich.

Ein erfolgreiches Beispiel war Rapper Lil Nas X. Als „Old Town Road“ neu rauskam, hat ein User über die App gepostet, wie er sich zum Song im Western-Look um sich selbst dreht.

Das kam so gut an, dass es Tausende nachgemacht und auch gepostet haben. Und so wurde Lil Nas X über Nacht bei Millionen anderen berühmt.

Made in China

Verrückt, aber wahr: „TikTok“ ist auch die einzige, weltweit erfolgreiche App aus China!

Wohl deshalb gibt es keine zuverlässigen Nutzerdaten: schon jeder 7. Chinese soll die App auf seinem Handy haben – d.h. unglaubliche 200 Millionen Menschen.

Und Tendenz steigend – in den U.S.A., aber auch immer mehr bei uns in Europa.