Rita Ora erntet Shitstorm im Netz

Woche 1 des verschärften Lockdowns haben wir fast überstanden. Während sich der Großteil an die Maßnahmen hält, gibt es immer wieder Ausnahmen, die sich nicht dran halten – auch unter den Stars.

Ende 2020 hat erst Rita Ora einen ordentlichen Shitstorm kassiert, weil sie trotz Lockdown ihren 30. Geburtstag gefeiert hat – mit vielen Gästen in einem extra dafür angemieteten Restaurant.

Weil ihr der Vorfall so unangenehm gewesen ist, hat Rita Ora England verlassen und befindet sich aktuell in Bulgarien. Es heißt, dass sie sich große Vorwürfe macht und sich deswegen in Arbeit gestürzt hat, um sich abzulenken.

Und kaum im neuen Jahr angekommen sorgt die nächste Promi-Dame für Negativ-Schlagzeilen: Madonna soll innerhalb von gerade einmal 3 Wochen 5 verschiedene Länder bereist haben.

Für die „Queen of Pop“ scheint die Corona-Pandemie offenbar nicht zu existieren: zusammen mit ihrer Familie hat sie Urlaub gemacht und dabei fast 19.000 Kilometer zurückgelegt.

Zunächst ist der Madonna-Clan von Los Angeles nach London geflogen – anschließend ging es ins südostafrikanische Malawi, mit einem Zwischenstopp in Ägypten. Letzte Woche sind sie dann noch einmal weiter nach Kenia gereist, um noch ein bisschen richtigen Urlaub mit Sightseeing zu machen.

Bei Instagram hat der Superstar zwar immer wieder zahlreiche Corona-Tests gepostet, aber ob so ein Trip während der aktuellen Pandemie sein muss – das weiß nur Madonna selbst.