Kanye West verprasst etliche Millionen

Vor rund 15 Jahren hat Kanye West einen Song auf den Markt gebracht mit dem Titel „Gold Digger“ – auf Deutsch: Goldgräber – also Menschen, die auf der Suche nach einem großen Schatz sind, der sie so reicht macht, dass sie sich nie wieder um etwas sorgen müssen.

Das hat zwischenzeitlich gut geklappt: über 6 Milliarden Dollar soll Kanye West auf seinem Bankkonto angesammelt haben. Doch davon ist wohl aktuell nicht mehr all zu viel übrig.

Denn, wo es ein Riesen-Vermögen gibt, gibt es wohl auch Riesen-Ausgaben – und so soll der Ex von Kim Kardashian in den letzten Jahren seine Kohle ordentlich verprasst haben.

Kanye soll allein 90 Millionen Dollar für Immobilien ausgegeben haben. Der fette Verlobungsring für Kim hat 7 Millionen Dollar gekostet.
Da mag man sich kaum ausdenken, was die Hochzeit insgesamt gekostet hat.

Damit nicht genug: weitere Millionen sind draufgegangen für seine kreativen Musikvideos, Geschenke für seine Kinder oder auch für seine Wahlkampagne im letzten Jahr als er der Nachfolger von Donald Trump werden sollte.

Doch dass Kanye West wirklich der „King of Dekadenz“ ist, merkt man spätestens bei diesen Luxus-Gegenständen: er hat sich nämlich tatsächlich vier vergoldete Toilettensitze in seine Villa einbauen lassen – für 750.000 US-Dollar.

Bleibt abzuwarten, ob sich Kanye West nach der rechtkräftigen Scheidung von Kim Kardashian immer noch diese Art von Luxus leisten kann.