Geld spielt bei Drake keine Rolle

Drake kann sich mittlerweile alles leisten, was er möchte. Und Kosten und Mühen scheut der kanadische Superstar nicht. Stattdessen ließ er sich schon eine XXL-Villa in Toronto bauen und die hat es in sich, wie er jetzt in einem Interview erzählt hat.

Drakes Zuhause verfügt nämlich über einen Indoor-Basketballplatz mit NBA-Größe, einen Pool mit olympischen Bahnen und ein Ankleidezimmer so groß wie eine Zweiraumwohnung.

Intime Einblicke gibt’s auch in sein Schlafzimmer. Bei Instagram zeigt Drake sein XXL-Bett, das schon fast ein Unikat ist. Denn nur zehn dieser speziellen Matratzen wurden je in Auftrag gegeben und mit Pferdehaar und der Haut von Stachelrochen hergestellt.

Rund 320.000 Euro hat die besondere Pferdehaar-Matratze gekostet, die per Handarbeit in Schweden angefertigt wird. Wer auf der Wartelist steht, kann schon mal bis zu drei Jahre auf das Schmuckstück warten.

Rund 600 Stunden soll an der besonderen Bettunterlage gearbeitet worden sein und das hat sich scheinbar gelohnt: Drake sagt über seine Matratze, dass es sich beim Schlafengehen anfühlen würde „als würde man schweben”. Das Bett soll ihm ebenfalls dabei helfen “sich am Ende der Nacht von der Welt zu entspannen und seine Augen zu öffnen, um in den Tag zu starten”.

Die erholsamen Nächte haben sich wohl ausgezahlt, denn Drake war produktiv und hat seinen Fans jetzt versprochen, dass sein sechstes Album „Certified Lover Boy“ noch diesen Sommer erscheinen soll.