© HBO

GAME OF THRONES – (Spoilerfreie) Reaktionen auf das Serienfinale

Die weltweit bekannte und wohl bis heute meistgesehene Fantasy-Serie „Game Of Thrones“ ist nun auch offiziell beendet: die letzte Folge hatte am Sonntag, den 19. Mai 2019, ihre Welt-Premiere. Und das Netz überschlägt sich bsi heute mit Kommentaren dazu!

 

Die Emotionen kochen hoch bei den treuen Serien-Fans

Vor allem die langjährigen Fans der US-Serie fluten das Internet mit zum Teil sehr emotionaler Kritik.

Keine Sorge – worüber wir hier gleich sprechen, bleibt garantiert „spoilerfrei“ – für alle, die sich das Ende der finalen 8. Staffel erst noch in Ruhe selbst ansehen möchten.

Aber man muss im Netz gerade lange suchen, bis man überhaupt mal einen versöhnlichen Kommentar findet:

„Die finale Staffel war vielleicht nicht die beste – und für mich als Fan der ersten Stunde auch eher enttäuschend. Aber insgesamt bleibt „Game Of Thrones“ am Ende doch eine grandiose Serie – gerade im Vergleich zu vielem anderen, was man sonst so zu sehen bekommt!“

 

Die meiste Wut entlädt sich an der Storyline

Während ja die ersten Staffeln noch eine Verfilmung von 5 Büchern waren, mussten die Serienmacher die Handlung für die letzten Staffeln quasi „selbst neu erfinden“.

Der Original-Roman-Autor George R.R. Martin konnte gar nicht so schnell neue Geschichten schreiben, wie die Produzenten die Serie weiterdrehen wollten – und auch auf Wunsch der Fans mussten.

Aber die Rechnung ging bei vielen Zuschauern wohl nicht auf. So protestieren die Fans im Netz ganz deutlich:

„Ich fand viele Entscheidungen in der letzten Folge nicht gut: da ist auch einiges in der Handlung offen geblieben.“

Ein anderer twittert: „Warum musste so viel in die allerletzte Episode gestopft werden? Nach den ersten 40 Minuten kam irgendwie ein seltsamer Moment nach dem anderen.“

Und ein ziemlicher harter Kommentar zeigt den ganzen Frust nach 8 Staffeln: „8 Jahre meines Lebens verschwendet – für DIESES Finale!“

 

Eine Online-Petition fordert ein neues, besseres Serien-Finale!

Eine Online-Petition fordert die Serienmacher tatsächlich auf, einfach eine neue finale Staffel zu schreiben: ein sicher gut gemeinter Protest, der aber in der Praxis sicher ohne Folgen bleiben wird.

Denn die beiden Serienschreiber, die für diese Staffel verantwortlich sind, heißen „Benioff und Weiss“.

Und Insider werfen den beiden vor, sich für das Finale von „Game Of Thrones“ nicht mehr so viel Mühe gegeben zu haben, weil sie schon längst einen neuen Super-Job unterschrieben haben: bei Disney – für die nächste „Star Wars Trilogie“ ab 2022.

 

Star Wars statt Drachen

Statt um Drachen und Könige geht es bei den beiden also jetzt bald um Weltraum-Abenteuer und Jedi-Ritter.

Der weltweite Internet-Shitstorm über das Ende von „Game Of Thrones“ wird die beiden Autoren Benioff und Weiss aber sicher noch eine Weile verfolgen: denn auch die „Star Wars“-Fans sind ja bekanntlich gnadenlos, wenn ihnen ein Film nicht gefällt – wie zuletzt bei dem viel kritisierten „Solo – A Star Wars Story“.

Man darf also gespannt sein, aber die Kinopremiere der neuen Trilogie ist ja erst geplant für Dezember 2022.

Davor feiern wir an Weihnachten dieses Jahr erst einmal die 9. Star Wars Episode – und damit auch das offizielle das Ende der Abenteuer rund um die „Luke Skywalker“-Saga.