© mohamed_hassan / pixabay

Rauchfrei dank Regensburger Erfindung?

© mohamed_hassan / pixabay

Wie wäre es, wenn Du mit Hilfe einer verschließbaren Zigarettenschachtel mit dem Rauchen aufhören könntest?

So unglaublich sich das auch anhört: Der Regensburger Andreas Unsicker hat das "Keuschheitsschloss" für Qualmer erfunden. Mit der Idee ist er jetzt sogar in der Pro7-Show "Das Ding des Jahres" am Start.

Ein Zigaretten-Schloss, das Dir helfen soll seltener zu Rauchen

Die Erfindung von Andreas Unsicker hat den Namen C-Boxx. Dabei handelt es sich um einen Schloss mit Zeitfunktion, welches Du einfach auf deine Zigarettenschachtel stülpen kannst.

Mit dem Timer der C-Boxx soll nämlich der unbewusste bzw. intuitive Griff zur Kippe verhindert werden. Zu Beginn dauere es nämlich knapp 20 Sekunden bis sich das Schloss öffnet und Du an deine Zigaretten kommst. Später kann es aber bis zu sechs Minuten dauern, bis Du qualmen kannst.

Der Sinn dahinter ist, dass Du nicht von heute auf morgen, sondern stufenweise dir das Rauchen abgewöhnen kannst. In der Wartezeit, bis sich die C-Boxx öffnet, kannst Du dir nämlich überlegen: Will ich jetzt wirklich einen Glimmstengel anzünden?

Allein dieser Zeitrahmen des Wartens soll schon bewirken, dass du weniger rauchst - weil Du eben nicht immer schnell zu deinen Kippen greifen kannst.

Pro7-Show "Das Ding des Jahres"

Mit dieser Erfindung ist der Regensburger Andreas Unsicker nun bei der Pro7-Show "Das Ding des Jahres". Letztes Jahr sahen sich die Sendung etwa 1,5 Millionen Zuschauer an. Der Gewinner erhält 100.000 Euro.

Am Mittwoch den 12.02.2020 stellt Unsicker die C-Boxx den Moderatoren Lena Gercke und Joko Winterscheidt vor. Die Juroren Lea-Sophie Cramer (Amorelie-Gründerin) und Hans-Jürgen Moog testen dann die C-Boxx gründlich auf ihre Tauglichkeit.

Wie läuft die Show ab?

In jeder Folge bei "Das Ding des Jahres" präsentieren zehn Erfinder in fünf verschiedenen Duellen ihre Produkte. Die Jury gibt dann wohl ein Urteil über die Erfindungen ab, aber letztlich entscheidet dann das Studio-Publikum, welche Prototypen gewinnen und somit ins Finale einziehen.